Dienstag, 22. Juli 2014

Bond in der Ewigen Stadt?

Wie verschiedene Seiten heute berichteten, könnte ein möglicher Drehort für Bond 24 Rom sein (siehe beispielsweise bond24.net oder tjbd.co.uk). In der Via Quattro Fontane soll eine spektakuläre Autojagd gedreht werden.

Während Bond schon sehr oft in Italien war - allein in den Craigfilmen schon zweimal - ist Rom noch filmisches Neuland. Nur in der Kurzgeschichte Risico von Ian Fleming weilt Bond dort und trifft den Schmuggler Aristotle Kristatos in einem Restaurant nahe der Spanischen Treppe. Während die entsprechende Szene bereits im Film FOR YOUR EYES ONLY von 1981 in Cortina und Korfu realisiert wurde, wäre der Titel RISICO an sich eine mögliche Option für Bond 24.

Sonntag, 20. Juli 2014

Die wundersame Welt des Howard Hughes

Howard Hughes, Diamonds Are Forever, The Gemstone Files
Howard Hughes, 1940
(Library of Congress)
Albert R. Broccoli kam die Grundidee für den Plot des siebten Bondfilms DIAMONDS ARE FOREVER (1971) nach eigenen Angaben buchstäblich im Traum. Dort begegnete er einem Hochstapler im Penthouse von Howard Hughes. Doch so skurril war der Gedanke offenbar nicht, denn wenige Jahre später wurde ein Buch veröffentlicht, das als The Gemstone File bekannt wurde. Darin wird behauptet, dass Hughes tatsächlich entführt wurde, um sein Imperium zu übernehmen. Interessanterweise geht es in dem Papier auch um Edelsteine. Aber auch im 2002er DIE ANOTHER DAY spiegeln sich einige Facetten des legendären Piloten und Filmemachers.




Mittwoch, 9. Juli 2014

David Arnold live in London

David Arnold at Royal Festival Hall, London 2014Am Sonntag fand in der Royal Festival Hall in London ein Konzert mit Musik von David Arnold statt. Hier möchte ich einige Eindrücke dieses phantastischen Live-Erlebnisses schildern. Zu hören waren Stücke aus STARGATE, INDEPENCENCE DAY, SHERLOCK und natürlich einigen James-Bond-Filmen.


David Arnold at Royal Festival Hall, London 2014
Das Eröffnungsstück war aus dem Abenteuerfilm LAST OF THE DOGMEN von 1995. Es folgte Musik aus THE STEPFORD WIVES und der epische Opening Title von GODZILLA. Hier ein youtube-Mitschnitt von Jack Chapple (die Klangqualität entspricht leider nur bedingt der sehr guten Akustik in der Halle):




David Arnold sang schließlich auch selbst, und zwar einen Titel aus seinem ersten Musical Made in Dagenham, das im Oktober 2014 in London Premiere hat. Die Hauptrolle wird übrigens Bondgirl Gemma Arterton übernehmen. Zusammen mit den Lyrics von Richard Thomas erzeugte der Song Gänsehaut. Eines ist sicher: Im Gegensatz zu Eric Serra kann David Arnold singen.

David Arnold, Royal Festival Hall London, 2014Weitere Highlights waren das coole Theme aus FOUR BROTHERS, das Arnold wie einige andere Stücke auf der Gitarre begleitete, das offizielle Thema der Olympischen Spiele 2012 in London sowie schließlich die fast zwanzigminütige STARGATE Suite, die in die Pause überleitete.




In der zweiten Hälfte kam dann endlich Bond, James Bond. Und wie! Das heroisch-geniale White Knight aus TOMORROW NEVER DIES ließ die Halle erbeben.



Arnold selbst sang schließlich auch den Schlußtrack aus THE WORLD IS NOT ENOUGH, Only Myself To Blame. Den Titelsong, im Original von Garbage, sang David McAlmont, der für Arnold bereits eine Cover-Version von Diamonds Are Forever für dessen Album Shaken & Stirred interpretierte.



Absolut genial dann das geheimnisvoll-düstere Night at the Opera aus QUANTUM OF SOLACE und natürlich City of Lovers aus CASINO ROYALE. Gänsehaut pur.



Der einzige Bondfilm, der nicht vertreten war, war DIE ANOTHER DAY. Obwohl ich auch dessen Score durchaus mag, ist das verständlich. Am ehesten hätte ich hier vielleicht Icarus mit Chor-Untermalung gern gehört. Es folgte Musik aus dem 2006er AMAZING GRACE, der TV-Serie SHERLOCK und schließlich das feierliche Hauptthema aus INDEPENDENCE DAY.

Insgesamt ein phantastischer Abend, der keine Wünsche offen ließ. Gerade mit Blick auf den doch recht mittelmäßigen SKYFALL-Score würde ich eine Rückkehr Arnolds zum Bondfranchise sehr begrüßen. David Arnold will return? Yes, please!